Solar-Energie

Für eine klimafreundliche Energieversorgung brauchen wir vor allem Wind- und Solar-Energie. Um das 1,5°-Klimaziel einzuhalten müssen wir den Ausbau der Erneuerbaren Energien massiv beschleunigen. Im Solarhandwerk fehlt es wie in vielen anderen Branchen auch an Arbeitskräften. Mit dem Selbstbau von Solaranlagen beschleunigen wir den Solar-Ausbau.

 

Photovoltaik- oder Solarstrom-Module bestehen aus einigen Dutzend Solarzellen. Das sind dünne Scheiben aus dem Halbleiter Silizium. Silizium gibt es im wahrsten Sinne wie Sand am Meer. Es ist nach Sauerstoff das zweithäufigste Element in der Erdkruste. Seltene oder gefährliche Stoffe sind in Solarmodulen nicht enthalten.

 

Ein typisches Solarmodul hat eine Größe von 1 m mal 1,70 m und wiegt 20 kg. Man kann sie auf dem Dach, an der Fassade oder sogar als Balkonmodul am Balkongeländer anbringen. Mittlerweile gibt es sogar komplett schwarze Solarmodule im edlen Nadelstreifen-Look.

 

Ein Solarmodul hat nach einem Jahr Betrieb in Deutschland die Energie erzeugt, die es für seine Herstellung braucht. Weitere Infos zur Solar-Energie findest Du auf pv-fakten.de.

 

Werte in Worten: Unser ekofair Glossar

Hier findest Du eine Sammlung von Worten, auf die wir in unserem Arbeitsalltag bei ekofair gestoßen sind. Die Erklärungen bauen sowohl auf wissenschaftlicher Recherche als auch unseren eigenen Ideen zu diesen Themen auf.

Ein bestimmtes Wort darf für Dich hier nicht fehlen? Schreib uns gerne Deine Ideen!